a
1

Alpineum Produzentengalerie

Hirschmattstrasse 30a
6003 Luzern

Luchs der Bär

Thomas Baggenstos, René Odermatt, Diana Seeholzer

15 Uhr Einführende Worte zur Ausstellung durch Laura Sennhauser

Geknüpfte, geschnitzte und modellierte Werke aus Holz, Ton und Federn belagern die Produzentengalerie. Dem alltäglichen Gebrauch entnommen, werden sie hier zu eigenständigen Raumgebilden, die sich jeder eindeutigen Zuordnung entziehen.

www

2

Bernheimer Fine Art

Haldenstrasse 11
Luzern

A Spark of Hope

Georges Yammine

14–16 Uhr Führung der Galeristin und Apéro

Georges Yammine wurde 1979 in Zekrit, Libanon, geboren. Er studierte Violine an der Hochschule für Musik «Franz Liszt» in Weimar, in Berlin und Paris. Seit der Gründung 1999 ist er Mitglied des West-Eastern Divan Orchestra, unter der Leitung von Daniel Barenboim.

www

3

Edizioni Galleria Periferia

Unterlachenstrasse 12
6005 Luzern

PARTITURA

Andrea Wolfensberger

PARTITURA heisst die Sommerausstellung mit Andrea Wolfensberger. Die Künstlerin  zeigt Skulpturen und Zeichnungen. Bei den gezeigten Arbeiten werden Töne visualisiert. 

www

4

Galerie Müller

Haldenstrasse 7
6006 Luzern

a moment ago

Brian Burke

www

5

Galerie Urs Meile

Rosenberghöhe 4
6004 Luzern

Lupus

Mirko Baselgia

Ab 15 Uhr Der Künstler wird anwesend sein.

Der Besuch des Zoos in Belgrad war für Mirko Baselgia eine sehr emotionale Erfahrung und gilt als Inspiration für die Videoarbeit Lupus (2011). Die Bedingungen, unter denen die Tiere leben, waren bedauernswert und er spürte ihr Leiden. Insbesondere berührte ihn das Verhalten eines Wolfes, der in seinem kleinen Käfig endlos im Kreis lief. Dies lies den Künstler an eine Spirale denken, welche das Vergehen der Zeit symbolisiert sowie an Nietzsches Verständnis des Nihilismus, in Sinn der Sinnlosigkeit in der ewigen Wiederkehr der Dinge. Baselgia war von dieser Szene so bewegt, dass er ohne klare Absichten entschied, diese mit seiner Handykamera festzuhalten. Aber diese Bilder verfolgten ihn und daraus entstand das Bedürfnis diese Videoarbeit zu entwickeln. Das Video in niedriger Auflösung wird von einer Vertonung in hoher Qualität der elf Cellos des berühmten 'Va, pensiero' (Gefangenenchor) Chorwerkes aus Giuseppe Verdis Opera Nabucco begleitet, welche der Künstler einige Tage nach seinem Aufenthalt in Belgrad sah. Eine natürliche Harmonie scheint sich aus dem gequälten Tanz des Wolfes und der kraftvollen Musik zu entwickeln und die Tragik, die das Lied ausdrückt, spiegelt treffend das Leiden des Tieres wider.

www

6

Galerie Vitrine

Stiftstrasse 4
6006 Luzern

Survey of Unexpected Coherences

Davix

15 Uhr Performance von Claudia Bucher

Davix ist nicht nur bildender Künstler, sondern auch Schlagzeuger und bewegte sich Anfang der Achtzigerjahre in der Punk-Szene. Grundsätzliche Fragen an die Malerei beschäftigen ihn genauso wie Experimente mit Video, Fotografie und Sound inklusive deren installativen Verknüpfung. Aktuell erkundet er malend das weite Feld zwischen Geometrie und Chaos.

www

7

Hilfiker Kunstprojekte

Museggstrasse 6
6004 Luzern

Franz Burkhardt

www

8

K 25 Ausstellungsraum

Kellerstrasse 25
6005 Luzern

Dingsbums

Ursula Stalder, kuratiert von Regula Bühler-Schlatter

13/15/17 Uhr Kurzfilm Vorführung im Rahmen der Ausstellung

Dingsbums, eine Rauminstallation

Strandfunde, ganz in Schwarz aus Ursula Stalders immensem Archiv. Die Künstlerin fügt sie spielerisch zusammen, eben zu Dingsbums, und bringt sie in Fahrt. Zu gespensterhaftem Reigen, fröhlichem Tanz oder zur gemütlichen Fahrt ins Blaue?

www

9

KEINRAUM

Bireggstrasse 36
6003 Luzern

Tatjana Erpen

14 Uhr Vernissage Tatjana Erpen

15 Uhr Lesung von Schreiberling Manuel Steinmann

10

Kunsthalle Luzern

Bourbaki Panorama / Löwenplatz 11
6004 Luzern

Claudia Kübler

13.30 / 14.30 / 18 Uhr Claudia Kübler liest aus ihren Texten (jeweils ca. 20 Minuten)

Anlässlich ihrer Neuerscheinung innerhalb der Publikationsreihe «Junge Kunst Stadt Luzern» realisiert Claudia Kübler in der Kunsthalle Luzern eine Einzelausstellung mit aktuellen Werken. Dabei denkt sie über bedeutende und unbedeutende Löcher nach, die sich in der Welt auftun und verdichtet diese mittels Zeichnungen, Objekten und Installationen zu einem komplexen Bildkosmos.

www

11

Kunstmuseum Luzern *

Europaplatz 1
6002 Luzern

– Claude Sandoz. Ab auf die Insel!

Lena Henke, Samuel Herzog, Anna Kanai, Marie Karlberg, Max Pechstein, Claude Sandoz, Christine Streuli, Rinus van de Velde

14&15 Uhr Aktion von Samuel Herzog: Grosse Kunst in kleinen Dosen

Bei einem Rundgang mit anschliessender Verkostung erklärt HOIO die Zutaten der Gewürz-mischung, die Kelma Sala aus Lemusa der Ausstellung auf den Leib geduftet hat.

– Peace & Plenty

Erwin Wurm

– Karneval der Tiere 

Aus der Sammlung des Kunstmuseums

Michael Buthe, Rudolf Koller, Rémy Markowitsch, Meret Oppenheim, Peter Roesch, Niki de Saint Phalle, Sonja Sekula, Varlin, Robert Zünd, u.a.

Claude Sandoz. Ab auf die Insel!

Was passiert, wenn das Eigene und das Fremde zusammenkommen, sich gegenseitig überlagern, vielleicht bereichern? Die Gruppenausstellung geht von den Werken aus, die Claude Sandoz inspiriert von St. Lucia geschaffen hat. Sie fragt danach, wie das Exotische auf das eigene, auf unseren Blick und die Kunst wirkt.

 

Erwin Wurm. Peace & Plenty

Erwin Wurm zeichnet fast täglich, ob daheim oder auf Reisen. Dabei arbeitet er mit dem vor Ort verfügbaren Papier mit Bleistift, Aquarell oder Filzstift. Peace & Plenty verweist auf diese Situation – so heisst nämlich das Hotel auf den Bahamas, in dem unzählige Zeichnungen entstanden – wie auf den Umfang des Konvoluts: Die Ausstellung umfasst 700 Zeichnungen.

 

Karneval der Tiere. Aus der Sammlung des Kunstmuseums

Jacques Laurent Agasse, August Babberger, Ursula Bachman, Franz Karl Basler-Kopp, Auguste Baud-Bovy, Sabian Baumann, Alighiero Boetti, Marcel Broodthaers, Michael Buthe, Edouard Castres, Charles Georges Dufresne, Franz Elmiger, Hans Emmenegger, Shao Fan, Valérie Favre, Monika Feucht, Per Kirkeby, Rudolf Koller, Rémy Markowitsch, Max von Moos, Meret Oppenheim, Max Pechstein, Clara Reinhard, Josef Reinhard, Peter Roesch, Niki de Saint Phalle, Sonja Sekula, Hugo Siegwart, Hans Stalder, Paul Stöckli, Josephine Troller, Varlin, Aldo Walker, Rolf Winnewisser, Johann Melchior Wyrsch, Robert Zünd u.a.


www

12

o.T. Raum für aktuelle Kunst

Sälistrasse 24
6005 Luzern

müllermüllerhauser

Robert Müller, Livia Müller, Fritz Hauser

16 Uhr Aktion müllermüllerhauser

Ein gemeinsames Ausstellungsprojekt mit der Partnerinstitution PTTH://

Das Material Kohle ist Ausgangspunkt einer interdisziplinären Installation der Künstlerin Livia Müller (*1991, Buttisholz, LU), des Künstlers und Filmemachers Robert Müller (*1962, Geuensee, LU) und des Schlagzeugers und Komponisten Fritz Hauser (*1953, Basel) im Kunstpavillon. Für den Dokumentarfilm «Köhlernächte» (2017) von Robert Müller spannten die drei Kunst- und Musikschaffenden erstmals zusammen und entwickelten eine Faszination für das eigenwillige Material. Anlässlich des Lucerne Festivals 2018, an dem sich Fritz Hauser als Composer-in-Residence durch die Klangmöglichkeiten Luzerns tasten wird, stellt das Ausstellungsprojekt die Verbindung von Material, Klang und Kunst in den Mittelpunkt.

www

13

PTTH://

Sälistrasse 24
6005 Luzern

müllermüllerhauser

Robert Müller, Livia Müller, Fritz Hauser

16 Uhr Aktion müllermüllerhauser

Ein gemeinsames Ausstellungsprojekt mit der Partnerinstitution o.T. Raum für aktuelle Kunst.

Das Material Kohle ist Ausgangspunkt einer interdisziplinären Installation der Künstlerin Livia Müller (*1991, Buttisholz, LU), des Künstlers und Filmemachers Robert Müller (*1962, Geuensee, LU) und des Schlagzeugers und Komponisten Fritz Hauser (*1953, Basel) im Kunstpavillon. Für den Dokumentarfilm «Köhlernächte» (2017) von Robert Müller spannten die drei Kunst- und Musikschaffenden erstmals zusammen und entwickelten eine Faszination für das eigenwillige Material. Anlässlich des Lucerne Festivals 2018, an dem sich Fritz Hauser als Composer-in-Residence durch die Klangmöglichkeiten Luzerns tasten wird, stellt das Ausstellungsprojekt die Verbindung von Material, Klang und Kunst in den Mittelpunkt.

www

14

Schauraum Luzern

Gibraltarstrasse 9
6003 Luzern

Glory Land

Nina Staehli

Nina Staehli zeigt in ihrer neuen 248-seitigen Monografie «GLORY LAND» die künstlerische Zusammenfassung des Kunstprojektes. Den Werkzyklus «GLORY LAND» hat sie während 5 Jahren in den USA und Berlin entwickelt und umgesetzt.

www

15

sic! Raum für Kunst, Elephanthouse

Neustadtstrasse
6003 Luzern

Retro

Jan Hostettler

18 Uhr Aktion mit Auto, Trennscheibe und Feuer

Jan Hostetter (*1988) Arbeiten zeigen Prozesse, die sich im Raum abspielen und Kräfte entgrenzen, die im Material verborgen sind. Für die Einzelausstellung im sic! Raum für Kunst entwickelt er eine mehrteilige Rauminstallation bestehend aus einer unzählbaren Menge, industriell produzierter und global vertriebener Objekte die der Malerei als konzentrierter, reiner Form und Farbe gegenüber stehen.

www

16

Tat-Ort Bernstrasse

Bernstrasse 94
6003 Luzern

Things

Thomas Knüsel

Die Installationen und Animationen von Thomas Knüsel stellen Fragen nach dem Verhältnis von wissenschaftlicher Gewissheit und subjektiver Wahrnehmung – hier öffnen die ästhetischen Codes ein ambivalentes Feld zwischen Sinn und Sinnlichkeit. Seine Modellkomplexe scheinen als Wissensvehikel zu funktionieren, lösen den direkten Zweck des Wissenstransports aber selten ein. 

www

17

Galerie Kriens

Kulturquadrat Schappe, Obernauerstrasse 1d
6011 Kriens

Norbert Stocker

15.30 Uhr Führung

Die künstlerische Arbeit Norbert Stockers geht aus von den Formen und Strukturen des über viele Jahre gewachsenen Holzes. Die künstlerische Formgebung folgt oft der natürlichen. So entstehen Stelen, Figuren, Reliefs. Sie sind nie Abbild, weder von Menschen oder Dingen, sondern immer Typus und Zeichen, die den Raum in besonderer Weise gestalten und erfahrbar machen.

www

18

Museum im Bellpark Kriens *

Luzernerstrasse 21
6010 Kriens

Standpunkt

Werner Bischof

17–18 Uhr Ausstellungsrundgang mit Muriel Willi, Kunsthistorikerin Luzern

Anfahrt nach Kriens:
Bus 1, 5 bis Hofmatt-Bellpark


Werner Bischof (1916-1954) gehört weltweit zu den bedeutendsten Fotografen des 20. Jahrhundert und hat in seinem kurzen Leben ein beeindruckendes fotografisches Werk hinterlassen. Die Schau «Werner Bischof – Standpunkt» deckt die wichtigen Phasen seines Schaffens ab und macht das Werk in Originalprints zugänglich. Die Ausstellung umfasst ausserdem Skizzen und Notizbücher, die Einblicke in den künstlerischen Arbeitsprozess des Fotografen vermitteln. Diese Übersichtsausstellung, zusammengestellt von Magnum Paris und dem Werner Bischof Estate, präsentiert die «Ikonen» aus Bischofs Werk und zeigt gleichzeitig wenig bekannte Aspekte seines beeindruckenden Schaffens.

www

19

akku Kunstplattform

Gerliswilstrasse 23
6020 Emmenbrücke

Stadt Land Fluss

mit Myrien Barth, Jeroen Geel, huber.huber, Sonja Kretz, Aldo Mozzini, Monika Müller, René Odermatt, Gabi Vogt und einer Auswahl an Werken aus der Sammlung der Gemeinde Emmen

15–16 Uhr Offenes Quizturnier mit der

«Stadt Land Fluss»-Spieledition von huber.huber

12–19 Uhr «Unter einem Dach»

Gemeinsame Bar von akku Kunstplattform, (ort), RAUM_ und TUTTIART luzern

«Raus in die Natur! Wie will man auch leben im Dschungel der Stadt», schrieb der römische Dichter Juvenal. Seit jeher pflegt der Mensch ein ambivalentes Verhältnis zur Natur. Wir zäunen sie ein und definieren sie gleichzeitig zum Sehnsuchtsort. Schön portioniert erholen wir uns in ihr, gehen wandern, picknicken und Stand Up paddeln. Ebenso stören wir uns an ihr, jäten Unkraut, stauen Seen und kanalisieren Flüsse. In den Agglomerationen kommt die Natur oft zu kurz. Ursprünglich ländliche Gegenden sind zu suburbanen Zentren geworden. Als Gegenwelten zu Industrie und Verkehr werden begrünte Balkone, putzige Schrebergärten oder Waldspielgruppen zu kleinen Refugien für den Menschen.

www

20

Hochschule Luzern

Ausstellungsraum, Bau 745 Viscosistadt, Nylsuisseplatz 1
6020 Emmenbrücke

dislocated order

Videoarbeiten und Filme von Studierenden der HSLU – Design & Kunst

12–19 Uhr Ausstellung, Filmblock und HSLU-Bar durchgehend

17.30 Uhr Performance von Ivan Röösli

Die Ausstellung zeigt Videoarbeiten und Filme von Studierenden der Hochschule Luzern, Design & Kunst. Im Fokus stehen Arbeiten, die sich mit der Irritation einer geordneten Realität auseinandersetzen und damit eine kohärente Welt in Frage stellen.

 

Anfahrt nach Emmenbrücke:
Bus 2 bis Viscosistadt
Bahn S1, S9 bis Bahnhof Emmenbrücke

www

21

(ort)

Gerliswilstrasse 23
6020 Emmenbrücke

Performance und die Kamera – der (ort) trifft VETO Film, eine Plattform für experimentelle und künstlerische Filme aus Hamburg

12–19 Uhr Die Filme laufen durchgehend

12–19 Uhr «Unter einem Dach»

Gemeinsame Bar von akku Kunstplattform, (ort), RAUM_ und TUTTIART luzern

Der (ort) für live Performance zeigt am Kunsthoch Videos: „Performance und die Kamera“ ist der Anfang eines Rechercheprojektes, welches das Medium Performance in Kombination mit dem Medium Video untersucht. Kuratiert wird die Ausstellung von Angela Anzi und Silvia Isenschmid

www

22

RAUM_

Gerliswilstrasse 23
6020 Emmenbrücke

Lukas Hürlimann

17 Uhr Performance von Lukas Hürlimann

12–19 Uhr «Unter einem Dach»

Gemeinsame Bar von akku Kunstplattform, (ort), RAUM_ und TUTTIART luzern

Der RAUM_ ist an den Vernissagen und an den Finissagen begehbar, ansonsten durch die Fenster und Glastüren einsehbar. Alle Ausstellungen haben im weitesten Sinne mit «Raum» zu tun.

www

23

TUTTIART luzern zu Gast bei (ort)

Gerliswilstrasse 23
6020 Emmenbrücke

LOT

Rolf Winnewisser

16 Uhr TUTTIART Studio 1, Out of a Head Talkshow Henri Spaeti im Gespräch mit Rolf Winnewisser 

12–19 Uhr «Unter einem Dach»

Gemeinsame Bar von akku Kunstplattform, (ort), RAUM_ und TUTTIART luzern

TUTTIARTluzern besteht seit 2008. Das Programm zeigt jährlich 6 bis 8 Ausstellungen mit vorwiegend Schweizer Künstlerinnen und Künstlern der mittleren Generation. 

Seit 2017 ist die Galerie geschlossen und die Galerie gestaltet bis zur Wieder-eröffnung Gastausstellungen, so auch anlässlich von Kunsthoch Luzern bei (ort).

www

24

Benzeholz Raum für zeitgenössische Kunst Meggen

Seestrasse / Benzeholzstrasse
6045 Meggen

Sara Stäuble, Andreas Brunner

12 Uhr Performance von Sara Stäuble

Im Rahmen des Ausstellungspreises der Regiokunst 2017 präsentieren die beiden Kunstschaffenden nun ihre aktuellen Werke. Andreas Brunner (*1988, lebt in Meggen und Reykjavik) entwickelt Geschichten aus gefundenen Materialien und verweist durch die Art der Präsentation auf wissenschaftliche oder persönliche Sammlungen. Sara Stäuble (*1988, lebt in Meggen) überzeugt durch die präzise Inszenierung von Bildern und deren Dramaturgie im Video. 

 

Anfahrt nach Meggen:
Bahn S3 + Voralpenexpress bis Meggen Zentrum
Bus 24 bis Meggen Kapelle
Schiffe bis Anlegestelle Meggen

www

25

Museum1

Winkelbüel, BB 837
6043 Adligenswil

Little Prophecies

Husmann / Tschaeni

16 Uhr Eröffnung und Performance von Husmann / Tschaeni

Das Museum1 ist eine lebensnahe Modellanlage in den Bereichen Kunst, Architektur und Sozialwissenschaft. In einem inter- und transdisziplinären Handlungsraum - die Realisation und der Betrieb eines offenen Museums - kooperieren und agieren alle Beteiligten.

 

Anfahrt nach Adligenswil:
Bus 73 bis Adligenswil Chliäbnet

www

Velostation

Europaplatz 1
6005 Luzern

Besucher*innen von Kunsthoch Luzern sind eingeladen, die Ausstellungsräume mit dem Velo zu erkunden. Gegen Vorweisung des Kunsthoch-Flyers können die Velos bei der Velostation beim Kunstmuseum gratis ausgeliehen werden.


Alle Ausstellungsorte sind ausserdem bequem mit dem öffentlichen Verkehr erreichbar. Fahrpläne VBL

Rundgänge

Europaplatz 1
6005 Luzern

Persönlichkeiten aus dem Luzerner Kulturleben vermitteln Einblicke in ausgewählte Kunsthoch-Ausstellungen:

Tour 1 – Zentrum 
Rundgang mit Silas Kreienbühl (Künstler, KKLB-Direktor, KKLB Filiale Berlin) zu Fuss zu den im Stadtzentrum gelegenen Ausstellungsorten.

Tour 2 – Stadt 
Rundgang mit Kathy Bajaria (Programmation PinkPanorama & Projektleitung HELVETIAROCKT) auf dem Velo zu den Institutionen im Radius der Stadt Luzern.

Tour 3 – Peripherie 
Rundgang mit Karl Bühlmann (Geschäftsführer Stiftung akku Emmen) im Kleinbus mit Stopps bei Ausstellungsräumen der angrenzenden Gemeinden.


→ Start 14 Uhr
→ Dauer ca. 2 Stunden
→ Treffpunkt bei der Velostation vor dem Kunstmuseum Luzern
→ Beschränkte Platzzahl, Eintritt frei.


Anmeldung an info@kunsthoch-luzern.ch

Abendanlass

Neubad
Bireggstrasse 36
6003 Luzern

→ Ab 19.30 Uhr gemeinsames Nachtessen mit einer Überraschung zum 10-jährigen Jubiläum

Zehn Jahre «Kunsthoch Luzern»

Kunsthoch Luzern ist der gemeinsame Aktionstag von Kunstinstitutionen in und um Luzern. Am Samstag, 1. September 2018 werden dadurch die Dichte, Lebendigkeit und Vielfalt dieses Angebotes sichtbar: Beteiligte Museen, Galerien und Kunsträume bieten Gelegenheit zum direkten Austausch mit den Kunstschaffenden. So lanciert Kunsthoch als veranstaltungsreicher Tag und facettenreicher Parcours die zweite Hälfte des Kulturjahres in Luzern.

Der gemeinsame Aktionstag der Kunstinstitutionen findet dieses Jahr bereits zum zehnten Mal statt. Was im Jahr 2008 von einem noch losen Zusammenschluss dreier Kunsträume ins Leben gerufen wurde, wird inzwischen von 25 Akteuren mitgetragen und hat sich als wichtiger Begegnungstag für Publikum, Kunstschaffende und Kunstvermittler*innen in der Stadt Luzern und ihrer nahen Umgebung etabliert.

Informationen zu den Aktionstagen 2011–2017 finden Sie im Archiv, das aktuelle Programm unter Ausstellungen.

Trägerschaft: der Verein Kunsthoch Luzern

Der Verein ist ein Zusammenschluss von Kunstinstitutionen der Stadt und Agglomeration Luzern, die sich der Vermittlung von Gegenwartskunst widmen.

Der Verein verfolgt folgende Ziele:

  • Mit gemeinsamen Aktionen sollen breite Publikumssegmente auf die Arbeit der hiesigen Kunstszene aufmerksam gemacht werden.
  • Stärkung des lokalen Netzwerkes kunstvermittelnder Ausstellungsräume und Förderung des institutionellen Austausches.
  • Jährliche Durchführung eines Aktionstages.

Vorstand

Laura Breitschmid, sic! Raum für Kunst (Co-Präsidentin)
Lena Friedli, Kunstplattform akku Emmenbrücke (Co-Präsidentin)
Laura Sennhauser, Alpineum Produzentengalerie
Michael Sutter, Kunsthalle Luzern / Pavillon Tribschenhorn
Manuela Zeiter, o.T. Raum für aktuelle Kunst

Geschäftsstelle

Laura Sennhauser, Alpineum Produzentengalerie
info@kunshoch-luzern.ch 

Projektleitung Kunsthoch 2018

Corinna Holbein
info@kunsthoch-luzern.ch

Konzept / Gestaltung

Marie Cuennet

Programmierung / Gestaltung Website

Simon Rüegg

Kontakt

Verein Kunsthoch
6003 Luzern
(ohne Strassenangabe)

info@kunsthoch-luzern.ch

Pressespiegel

Für Medienanfragen zu Kunsthoch melden Sie sich bei 

Projektkoordination Kunsthoch 2018

Corinna Holbein
info@kunsthoch-luzern.ch

Medienmitteilungen

Fotos in hochauflösender Qualität, senden wir Ihnen gerne zu.